Sponsoren

Der King des Parks

Der King des Parks

Der Blue Tomato Kings Park ist mit seinen 1,8 Kilometern Länge ein Snowpark im XL-Format – ein Park für Könige eben! In vier verschiedenen Areas findet man insgesamt 57 top geshapete und gut positionierte Obstacles, die zum Shredden und Airtime tanken einladen. Dass der Park seit Jahren Shredheads aus den verschiedensten Ländern anlockt – erst neulich etwa war der Russische Burton Rider Daniel Melnikov während seinem Euro Trip im Park zu Besuch – kommt aber nicht von ungefähr. Viel mehr steckt ein ganz bestimmtes Mastermind dahinter: Parkdesigner Karl Sanderson.

Karl arbeitet seit nunmehr 9 Jahren für die Shape Academy – 8 davon als Parkdesigner. Er ist also mittlerweile ein richtiger Pro was das entwerfen von Snowparks angeht und weiß, worauf es ankommt. „Als Parkdesigner ist es meine Aufgabe, immer wieder neue Konzepte zu entwickeln, die die Leute motivieren und auch motiviert halten.“, erzählt er uns. Als wichtigste Eigenschaft, die ein Parkdesigner mitbringen muss, nennt er Flexibilität: „Mein Job erfordert ein hohes Maß an Flexibilität. Es dreht sich alles ums Timing, also um die beste Zeit fürs Schneeschieben.“ Neben diesen Aufgaben, die vor allem vor der offiziellen Shred-Season Teil seiner Arbeit sind, gehört auch die Instandhaltung des Parks während der offiziellen Wintersaison zu seinen Tasks.

08 web hochkoenig 27 02 2016 lifestyle shaper katja pokorn qparks 005

Die Parkdesigner-Karriere des 43-jährigen gebürtigen Engländers startete aber schon lange vor der Shape Academy. Seit mittlerweile 25 Jahren arbeitet er für diverse Ski-Resorts, unter anderem in den USA und in Frankreich. Anfangs in verschiedenen Jobs wie zum Beispiel als Liftbetreiber oder in einem Ski-Verleih. Ab 1998 – also vor gut 20 Jahren – arbeitete er für 2 Jahre in einem Snowpark im US-Bundestaat Colorado. Danach 2 Jahre im Snowpark im Wintersportgebiet Alpine Meadows in Kalifornien, USA. In seinem ersten Jahr in der Shape Academy war er Head-Shaper bzw. Pistenraupenfahrer, bevor er dann zum Parkdesigner aufstieg.

Zu dem Job selbst kam er durch reinen Zufall. Er war gerade auf Jobsuche als er über die Anzeige stolperte und sich bewarb. Heute kann er sich vermutlich kaum etwas anderes vorstellen: Er liebt es, seinen Arbeitsplatz direkt in den Bergen zu haben, und hat bisher auch noch keine weiteren Pläne für die Zukunft geschmiedet – was danach kommt hält er sich lieber offen. Und wer würde das nicht tun? Im Winter in den Bergen und im Sommer die Möglichkeit, seine Zeit beim Surfen in Oregon in den USA zu verbringen – Irgendetwas hat unser sympathischer Parkdesigner definitiv richtig gemacht.

Für mehr Infos und Updates rund um die Shapecrew des Blue Tomato Kings Parks besucht unsere Facebook-Page. Und falls ihr jetzt neugierig geworden seid und auch eine Karriere als Parkdesigner oder Shaper anstrebt, klickt euch am besten durch die Website der Shape Academy.

Live News